Bundespreis Lebensmittelverschwendung (9:45 22.08.16)

Wir haben uns bereits beworben! 

 

Wenn auch Sie ein tolles Projekt haben, dass Lebensmittelverschwendung verhindert, bewerben Sie sich für den Bundespreis.

www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis/

Webbanner Zu gut fuer die Tonne
Obst- und Gemüsebeutel (10:23 26.07.16)

Schon entdeckt?

 

Vielleicht haben Sie es schon entdeckt? Mit den neuen Toppits Obst- und Gemüsebeuteln können Sie für Schulgärten spenden! Wie die Einlösung funktioniert erfahren Sie in Kürze hier.

Die Spenden möchten wir einsetzen für Ihre Schulgärten! Bewerben Sie sich mit Ihren Schülern.

Sobald genügend Spenden vorhanden sind, frühestens ab dem 01.10.2016, wird über die Höhe der Zuwendungen entschieden.

Mehr dazu...

 

Bewerbungshinweise

    ObstuGemuese

 

Grundschulbesuche (22:14 04.07.16)

 

Schulbesuche mit leckerer Überraschung

 

In vielen Grundschulen wurde das Projekt mittlerweile durchgeführt und die Grundschüler haben sich zum Thema Lebensmittelverschwendung informiert. An handlungsorientierten Materialien konnten die Schüler erkennen, dass Lebensmittel zu schade sind zum Wegwerfen und lernten einfache Tipps und Tricks um weniger wegzuwerfen!Alles ist schon für einen leckeren Lebensmittel-Retter-Smoothie vorbereitet!

Smoothie
Woche der Umwelt (10:36 09.06.16)

 

Woche der Umwelt in Berlin

 

"Wirf mich nicht weg!" wurde auserwählt sich an der Woche der Umwelt im Garten von Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten zu präsentieren. Zwei Tage lang konnten sich Fachbesucher, Gäste und Interessierte über innovative Projekte aus Umwelt- und Naturschutz informieren und an Fachforen und Diskussionsrunden teilnehmen. Auch an unserem Stand war viel los:

Klein und Groß sprachen die Materialien an und auch Stecky, das Maskottchen des Stromspar-Checks kam uns besuchen! 

 

Es hat uns viel Spaß gemacht und wir hoffen auch in vier Jahren wieder dabei zu sein!

 

Auch Herr Bundespräsident Joachim Gauck gratulierte dem RUZ Team zu dem erfolgreichen Projekt.

 

 

 

 

 

Wdu2 

     

Bundespressedienst/Carsten Koall

 

wdu5

 

Grundschulbesuche bundesweit (9:57 25.05.16)

 

"Wirf mich nicht weg!" für die Grundschule!

 

Wir freuen uns, dass die Grundschulbesuche gut angelaufen sind. In Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Hessen konnten schon viele Schulklassen die Materialien testen und sich über die Wertschätzung von Lebensmitteln informieren.

Gerne kommen wir auch in Ihre Grundschule!

Für mehr Informationen melden Sie sich gerne:

c.kay@ruzhollen.de oder 04223-932054

 

Hier gelangen Sie zu unseren neuen Unterrichtsmaterialien!

WMNW Logo 

 

Projektauftakt auf der didacta in Köln (13:39 01.02.16)

 

"Wirf mich nicht weg!" für die Grundschule!

 

Auf der didacta in Köln feiern wir vom 16. bis zum 20. Februar den Projektauftakt für die Grunschule!

Die ganz neuen und schön gestalteten Tisch- und Bodenspiele werden vorgestellt. Eine Ökotrophologin wird mit den Materialien bundesweit Grunschulen kostenfrei besuchen und die Schülerinnen und Schüler spielerisch zu mehr Wertschätzung motivieren.

Ohne den erhobenen Zeigefinger vermitteln wir Spaß am Lebensmittel retten, am richtigen Lagern und erlebnisorientierten Erkunden entlang der Wertschöpfungskette.

Für mehr Informationen melden Sie sich gerne! 

c.kay@ruzhollen.de oder 04223-932054

 

Hier gelangen Sie zu unseren neuen Unterrichtsmaterialien!

 

 

 

Informationen für die Presse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Materialien Grundschule

 

Neue Materialien  Materialien Grundschule 2

Die Initiative wird gefördert von Toppits®. Den bewussten Umgang mit Lebensmitteln möchte Toppits® nicht nur durch innovative und zuverlässige Produkte, sondern auch durch gesellschaftliches Engagement unterstützen.

 

Neujahrsvorsätze (12:05 11.01.16)

Zum neuen Jahr kann man sich vornehmen abzunehmen, mehr Sport zu machen, alte Laster loszuwerden und vieles mehr. Ein anderer guter Vorsatz:

 

Wie wäre es, dieses Jahr weniger Lebensmittel zuverschwenden? 

 

Jedes Kilo, dass wir retten ist bares Geld wert! Durchschnittlich kostet 1 kg Lebensmittel in Deutschland rund 4,40 Euro. Auch hat das Einsparen ökologische Vorteile!

 

Viel zu schade ist es, wenn Lebensmittel im Müll landen!

 

Werdet aktiv und wenn Ihr tolle Ideen habt, dann schickt sie mir an c.kay@ruzhollen.de !

Schlemmen unterm Tannenbaum? (9:38 15.12.15)

Kekse, Gans, Kartoffelsalat - Weihnachten verbinden viele mit Schlemmen bis zum Umfallen. Doch die Kehrseite ist, dass soviel eingekauft wird, dass es auch mit der ganzen Familie kaum zu schaffen ist. Gerade an Feiertagen fällt es uns schwer, richtig zu planen und Lebensmittelreste zu vermeiden. Doch wenn wir darüber nachdenken, dass jede Sekunde 313 kg Lebensmittel in Deutschland im Müll landen, dann wünschen wir uns etwas zu unternehmen. Folgende Tipps können helfen:

 

Tipp 1:  Gut planen, Speiseplan und Einkaufsliste schreiben

 

Tipp 2:  Clever auf Vorrat einkaufen

Gut portionierbare und haltbare Produkte aus dem Glas, der Dose oder dem Tiefkühlfach sind wesentlich länger haltbar. So können Sie auch schon vor Weihnachten gemütlich alles einkaufen und stehen nicht am letzten Tag in den langen Schlangen vor der Supermarktkasse.

 

Tipp 4: Verpackte Lebensmittel nach dem Öffnen umfüllen

Ist die Verpackung aus dem Supermarkt nicht wiederverschließbar, sollten eventuelle überschüssige Mengen nicht in die Tonne wandern, sondern umgefüllt werden - zum Beispiel in wiederverschließbare Behälter oder Gläser mit einem Schraubverschluss. Im Kühlschrank gelagert sind viele Lebensmittel sogar zusätzlich noch einige Tage haltbar.

Tipp 5: Reste-Essen am zweiten Feiertag

Und wenn vom Weihnachtsessen doch etwas übrig bleibt, kann man aus den Resten etwas Leckeres zaubern. Auf diese Weise wird garantiert nichts verschwendet und trotzdem kann jeder sein liebstes Weihnachtsessen in vollen Zügen genießen.

 

Tipp 6: Reste einkochen oder einfrieren

 

Tipp 7: Lebensmittel richtig lagern

Damit Vorräte nicht verderben und entsorgt werden müssen, empfiehlt sich eine gute Sortierung im heimischen Regal - nicht nur zur Weihnachtszeit: Nach jedem Einkauf sollten Lebensmittel mit kürzerem Mindesthaltbarkeitsdatum nach vorne und neue Lebensmittel nach hinten ins Regal geräumt werden.

Diese tollen Tipps wurden in der Thüringer Allgemeinen Zeitung (21.12.14) veröffentlicht: Hier gelangen Sie zum Artikel! 

Weihnachtswichtel

Äpfelüberschuss? (9:15 09.11.15)

Unsere Streuobstwiese hat uns soviele Äpfel beschert. Obwohl fast jeden Tag zwei Schubkarren voller Äpfel gesammelt und von Schulklassen zu Saft verarbeitet wurden, konnten wir übrige Äpfel noch zum Mosten bringen. So können wir uns verteilt aufs Jahr Apfelsaft abholen und die Äpfel wurden gut genutzt!

Apfel zum Saft

Übrigens: Den Apfeltrester konnten wir auch noch als Pferdefutter nutzen! So musste nichts verschwendet werden!

Tag der offenen Tür am 26.09.15 (8:59 15.09.15)

Der Tag der offenen Tür im RUZ Hollen hat viele Besucher angelockt und viele Akteure konnten sich an über 20 Ständen präsentieren. 

An einem Stand wurde auch unser Reste-Kochbuch verkauft!

Das Büffet wurde restlos aufgefuttert, da kurzerhand für alle Besucher noch Häppchen verteilt wurden.

Vielen Dank allen Akteuren für einen rundum gelungenen Tag.

 

  Ankündigungen

29. August 2016

Schulbesuch in Bremen

"Wirf mich nicht weg!" kommt nach Bremen. Damit wird in einem weiteren Bundesland über das Thema informiert! 

06. September

Schulbesuch in Aachen

In Aachen gibt es viele Schulen, die an dem Projekt WMNW teilnehmen.

08. September 2016

Schulbesuch in Aachen

In Aachen konnten bereits einige Grundschulen von den Materialien profitieren. Auch an diesem Tag werden Grundschulkinder zum Thema Lebensmittelverschwendung einiges dazu lernen!

15. September 2016

Schulbesuch in Wildeshausen

In unserer Nähe besuchen wir auch die Schulen!

24. - 26. Oktober 2016

Schulbesuche im Saarland

Auch im kleinsten Bundesland werden Schülerinnen und Schüler für mehr Wertschätzung für Lebensmittel sensibilisiert.

Mal sehen wer hier den Ampeltest für Eier schon kennt!

 

Toppits® Schulgarten

 

Sie können mit dem Kauf der Obst- und Gemüsebeutel Schulgärten unterstützen. Grundschulen können sich bewerben und ihre Ausrüstung verbessern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

17.-20. Oktober 2016

Schulbesuch in Hannover

Auch in unsere Landeshauptstadt reist das Projekt WMNW. Wir freuen uns, auch hier einige Schulen besuchen zu können.